Briefing-Vorlage Messestand

Machen Sie’s sich leicht und laden Sie sich unsere Briefing-Vorlage als Word-Dokument oder PDF herunter. In den Toggels auf dieser Seite finden Sie dazu Erläuterungen und Definitionen der wichtigsten Fachbegriffe.

Vielen Dank für Ihre engagierte Vorarbeit!

Trenner01

Trenner01

Wir kennen Ihr Unternehmen und Ihr Angebot noch nicht?

In der Vorlage stellen wir Ihnen alle für uns relevanten Fragen, die für die Konzeption Ihres Messestandes wichtig sind. Falls wir Ihr Unternehmen bzw. Ihr Angebot bisher noch nicht kennenlernen durften, bearbeiten Sie bitte vorab die Punkte 1 bis 8 von unserer allgemeinen Briefing-Checkliste. Dort stellen wir Ihnen Fragen rund um die Themen relevanter Markt, Wettbewerb, Zielgruppe und Ziele sowie Positionierung.

Wir sprechen Ihre Sprache!

Damit Sie sich auch dann zurecht finden, wenn Sie kein ausgesprochener Marketing- bzw. Messe-Spezialist sind, haben wir allgemein verständliche Fragen formuliert. Der Klick auf einen hervorgehobenen Begriff führt Sie zu genaueren Erklärungen oder Beispielen, die Sie bei der Bearbeitung unterstützen.

1. Basisinfos

      • Um welche Messe handelt es sich?
      • Wann und wo findet sie statt?
      • Wie groß ist der Messestand (LxB, m2)?
      • Handelt es sich um eine Kopfstand, Reihenstand, Eckstand oder Inselstand? Bitte Hallen- und Standplan beilegen.
      • Wie hoch ist die maximale Bauhöhe?

      2. Strategische Ausrichtung

        • Ist die Messeteilnahme eher auf Verkauf oder Image ausgerichtet?
        • Zielen Sie eher auf einen emotionalen oder seriösen Auftritt ab?
        • Steht das Unternehmen an sich oder bestimmte Produkte im Fokus?
        • Welchen Eindruck möchten Sie beim Kunden hinterlassen?

      Beispiele für den gewünschten Eindruck

      Fortschrittlichkeit, Effektivität, Verlässlichkeit, Sicherheit, Kompetenz, Einfühlungsvermögen, Offenheit, …

      3. Wettbewerb – messespezifische Fragen

          • Welche Wettbewerber werden auf der Messe vertreten sein und wo sind diese in der Messehalle lokalisiert?
              • Gibt es Fotos von Messeständen Ihrer Wettbewerber?

              4. Anforderungen an den Messestand

                  • Gibt es einen bestehenden Messestand, der mit neuen Grafiken bestückt werden soll oder handelt es sich um eine Neukonzeption?
                      • Bei Neukonzeption – wünschen Sie einen Systemstand oder einen Individualstand?

                      Systemstand

                      Hierbei handelt es sich um ein modulares System im Baukastenprinzip. Die einzelnen Module sind je nach System z. B. 1×1 Meter groß und können beliebig angeordnet werden.

                      Vorteile: variabler Aufbau des Standes, kostengünstigste Bauweise, unkomplizierte Wiederverwendung, schneller Auf- und Abbau

                      Nachteile: sichtbare Fugen zwischen den Modulen, Abhilfe schaffen teilweise vorgehängte, über mehrere Module gespannte Stoffbahnen

                      Individualstand

                      Architektonisch und gestalterisch sind kaum Grenzen gesetzt.

                      Vorteile: unabhängige Rastermaße, individuelle Materialien und Formen

                      Nachteil: höherer Montageaufwand und Kosten

                          • Soll kundeneigenes, vorhandenes, eingelagertes Standbaumaterial übernommen werden? Gibt es eine Inventarliste?
                              • Ist der Messestand für den einmaligen oder mehrmaligen Einsatz vorgesehen?
                                  • Bei mehrmaligem Einsatz – sind die Standgröße und Platzierung immer gleich?
                                      • Welche inhaltlichen, architektonischen und medialen Anforderungen gibt es?

                                      Beispiele

                                      Inhaltliche Anforderungen

                                      Logodarstellung (3D, hinterleuchtet, wandbündig), Bereich für vertrauliche Gespräche, Besprechungsräume (Stückzahl und Ausstattung?), Backstagebereich (für wie viele Mitarbeiter?), Lagermöglichkeiten (für was und wie viel?), Theken-/Counterbereich (Stückzahl und Anforderung? zusätzliche Infotheke?), Küche (Verpflegungsart, Essen?), Bar (Angebot und Ausstattung?), Prospektmaterial (Anzahl, Formate?), Exponate (Anzahl und Größe?), Exponate-Sicherung, Aktionen oder Gewinnspiele (Anforderungen?)

                                      Architektonische Anforderungen

                                      Abhängungen, Dach, geschlossene oder offene Standgrenzen (Laufwege der Besucher beachten!), Erhöhungen, zweistöckiger Aufbau, runde oder eckige Formensprache, …

                                      Mediale Anforderungen

                                      Präsentationstechnik für Vorträge, Schulungsbereich, inhaltliche Darstellung von Informationen mit Medientechnik (TV, Banner, Laser, Wasser, …), Beschallung des Standes (Musik, Durchsagen, nur für Teilbereiche?), …

                                      5. Konzept und Gestaltung

                                          • Gibt es Corporate Design-Richtlinien für die Gestaltung eines Messestandes?
                                              • Gibt es Ihrerseits eine bestimmte Vorabe an die gefühlte Gestaltung des Messestandes?

                                              Beispiele

                                              Soll Ihr Messestand beispielsweise einen offenen, klaren, warmen, fortschrittlichen oder eher stylischen Eindruck auf die Messebesucher machen?

                                                  • Kann Ihre Botschaft an den Kunden durch bestimmte Materialien (Hochwertigkeit, Naturnähe, Eleganz) zum Ausdruck gebracht werden?

                                                  6. Arbeitsumfang

                                                  Welche der folgenden Aufgaben sollen wir für Sie übernehmen?

                                                      • Kreatives Standkonzept
                                                          • Produktinszenierung/Dekokonzept
                                                              • Ausschreibung für den Bau und die Umsetzung des Messestandes
                                                                  • Bestellungen beim Messeveranstalter, z. B. Stromanschluss, Wasseranschluss, Müllentsorgung, Standwache
                                                                      • sonstige Bestellungen, z. B. Geschirr, Catering, Barkeeper, Hostessen
                                                                          • Konzeption von Aktionen oder Gewinnspielen
                                                                              • Aufbau- und Abnahmebegleitung